Archiv der Kategorie: News

Neuigkeiten

Termine

Dentosophie-Osteosophie

Dentosophie-Osteosophie

Chronisch belastet? Allergie-Schmerzen-Schnarchen-Schlafapnoe?

Oder doch lieber-

 Harmonie-Gleichgewicht-Schönheit.

 Zusammen mit den Grundlagen ursächlicher Entstehungsweisen vieler Beschwerden.

Eine weitestgehend unbekannte, aus Frankreich stammende Methode, den Atem-Saug-Kau und Schluckapparat ins Gleichgewicht zu bringen.

Diese Funktionen sind überlebenswichtig, in der Frühentwicklung des

Embryos als Anlage Initial erkennbar. Die gute Entwicklung  dieses Systems ist entscheidend für alle weitern Entwicklungsstufen. Fehler in diesen sensiblen Strukturen, können nach der Geburt zu erheblichen Entwicklungshindernissen führen. Die Nasenatmung entscheidet nicht nur  die Entwicklung der Nasennebenhöhlen, genauso wie die Drainage der Schleimhäute im Bereich der Ohren und die Bewegung der Schädelknochen. Die Folgen sind ein hoher Gaumen, und damit später weniger Platz für die bleibenden Zähne. Die Folgen sind häufige Infekte, Verdauungsstörungen, Allergie und Unverträglichkeiten, verzögerte Sprachentwicklung, sowie nicht selten notwendige Ohroperationen wegen Flüssigkeitsansammlung hinter dem Trommelfell. Später zeigen diese Kinder  oft Unruhen, Konzentration und Lernstörungen.

Beim Erwachsenen Patienten sind es die gleichen Symptome, die dann zu Syndromen werden können, gekoppelt mit Schmerzen, Haltungsstörungen, CMD, früher Zahnverlust wegen nicht idealer Bisslage. Die klassische Kieferorthopädie  adressiert lediglich am Zahn, ist jedoch nur zu 30 % erfolgreich und bedingt oft die Extraktion gesunder Zähne, sowie eine feste bleibende Retainerschiene um ein zurückwandern der Zähne zu verhindern. Chronische Probleme sind nicht selten die Folge. Zahnverlust durch einen gelockerten Zahnhalteapparat, Paradontitis, Bruxismus,  chronische Schmerzen, machen häufig eine Dauerbehandlung notwendig.

Entwicklung zur Osteosophie

Die Entwicklung zur Osteosophie ist, unter Einbeziehung des Balancer-Systems  ein  Reset aller nicht, oder nicht vollständig integrierten Bewegungsabläufe, sprich frühkindliche Reflexe werden integriert und somit eine bestmögliche  ökonomische Aufrichtung und Bewegung geschaffen.  Die vollständige posturale Reifung wird somit unterstützt.

Schon sehr lange habe ich als Osteopathin nach einer Möglichkeit gesucht, bei komplexen Schmerzzuständen Patienten eine Übungsmöglichkeit und Korrektur an die Hand zu geben. Diese Möglichkeit habe ich mit dem Balance-System gefunden. Dadurch ist eine  Haltungsverbesserung möglich, die dann eine Beeinflussung  von Verspannungen, Migräne, Kopfschmerzen usw. bewirken kann.  Das  Balance-System  unterstützt die Schädelbewegungen, verbessert die Drainage. Die  Nasenatmung –Kau und Schluckbewegung  wird geübt. Bauchbeschwerden können anhand einer physiologischen Kau und Schluckbewegung ebenso verbessert werden wie Gewichtsprobleme, weil das gesamte Verdauungssystem lernt, physiologisch zu funktionieren. Denken, Konzentration und ein entspanntes aufgerichtet sein fördert das Wohlbefinden auf allen Ebenen.

Epstein-Barr-Virus

Neues Wissen- Epstein-Barr-Virus in seiner Vielfältigkeit


Mit 60 Mutationsformen, die derzeit definiert sind.
Der Epstein-Barr-Virus hat eine verborgene Epidemie ausgelöst.


Schlüsselwörter- chronische Erkrankungen, Pfeiffersches Drüsenfieber, HPU, KPU, Schmerzsyndrome, Rheuma, Demenz, Hashimoto, Morbus Crohn, Arthrose, Diabetes Typ 1, Haarausfall, Gewichtsprobleme….


Wenn wir von Borreliose, metabolischem Syndrom, CFS, Multipler Sklerose, Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto Morbus Crohn und Diabetes Typ 1, Vitiligo, rheumatoider Arthritis, chronischen Infekten des lymphatischen Rachenringes, HPU, Fibromyalgie , und viele mehr sprechen, sprechen wir von einer Epstein-Barr-Virus Erkrankung, im Text mit EBV abgekürzt.
1964 wurde dieser Erreger als erster onkologischer Virus definiert. Erstmals wurde ein Zusammenhang zwischen einem Virusinfekt und einer damit einhergehenden Krebserkrankung wissenschaftlich bewiesen.
Die Klinik geht von einer Durchseuchung von 90 % aller Menschen bis zu einem Alter von 30 Jahren aus.
Der Nachweis wird mittels einer Blutuntersuchung erbracht.
In den meisten Fällen erfolgt die Infektion mit EBV unbemerkt, im Rahmen einer länger als üblich dauernder Grippe. Wenig gute Erholung, spontane Energieeinbrüche mit heftigen wiederkehrenden und unerklärbaren Beschwerden. Der EBV blockiert die Vitamin D Rezeptoren und verursacht einen unerklärbaren Eisenmangel. Ebenso
Co Infektionen wie Hepatitis und alle autoimmunologischen Erscheinungsbilder. Seine Aktivität wird in 4 Phasen beschrieben.
Haben wir einen Kontakt mit diesem Virus möglicherweise in unserer Kindheit gehabt kennen wir immer wiederkehrende Herpesbelastungen, sowie möglicherweise häufige Anginen. Eine große Herausforderung für unser Immunsystem.
Ist unser Immunsystem gut aufgestellt händeln wir ohne Krankheitsgefühl alle im körperbefindlichen Erreger.
Stress, emotionale Belastungen, Unfälle, Trauer macht eine sofortige Ausschüttung von Stresshormonen, eben auch über einen längeren Zeitraum und somit die Türen und Tore weit auf für die Aktivierung des EBV. Genauso verhält es sich mit den großen Hormonphasen nämlich Pubertät und Menopause. In dieser Zeit treten vielfältige Beschwerden auf, die zwar hormonell erklärt, aber in vielen Fällen dem EBV geschuldet sind.
Während in der ersten Phase noch eine relative Beschwerdefreiheit besteht, quasi ein Dornröschenschlaf, macht die 2. Phase diagnostiziert als Pfeiffersches Drüsenfieber richtig heftige Probleme. Die Viren besiedeln jetzt Organe und haben nunmehr ein richtiges Zuhause. EBV schätzt Quecksilber und alle anderen Schwermetalle, ebenso Dioxine die sodann in den Organen angereichert und später als HPU diagnostiziert werden. Gleichzeitig macht EBV eine Koalition mit Streptococcen die im Halsbereich als Angina meist mit Antibiotika behandelt werden. Dieses wiederum fördert zellwandfreie Formen von weiteren Bakterienstämmen die von unserem Immunsystem nicht erkannt werden. Nun kann die Infektion ungehindert alle Organe besiedeln. Nicht selten sprechen wir von chronischen Blasenentzündungen, Nieren und Unterleibsentzündungen, um nur einige zu nennen.
Hat EBV sich in den Organen etabliert kann im Blut kein Nachweis erbracht werden. Das bedeutet natürlich nicht, dass EBV nicht mehr aktiv ist. Jetzt beginnt erst die wirkliche Reise von eben diesem Erreger.
EBV sondert toxische Abfälle als virale Nebenprodukte ab.
Oft werden diese Abfälle als Spirochäten identifiziert und können zu einer falschpositiven Lyme-Borreliose Diagnose führen.
Virenzellen zerfallen im sechswöchigen Rhythmus, ein giftiges Nebenprodukt, was den Körper erneut belastet. Chronische Müdigkeit ist eine der Folgen. Abgestorbene Viren im Blutkreislauf bilden Neurotoxine und werden also in o.g. Rhythmus das Körpersystem belasten.
Wir sprechen jetzt von Hepatitis C, Magensäuremangel, Darmproblemen, Autoimmunerkrankungen wie z.B. Lupus, Hashimoto und andere Schilddrüsenerkrankungen. Eher seltener kommt es in dieser Phase zu einer Entartung der Schilddrüse. Dennoch müssen durch die Belastung der Schilddrüse Osteoporose, Fatigue, Gewichtszunahme, Haarausfall, Schlaflosigkeit, Muskelschwäche usw. dem EBV zugeordnet werden. In der 4. Phase finden der EBV im Zentralnervensystem sein El Dorado. Wir finden Entzündlichkeit von Nerven, Multiple Sklerose, Herzbelastungen, CES, myalgische Encephalomyelitis, Chronisches Fatigue Immune Dysfunktion, Depressionen manifestiert. Alle sogenannten Wechseljahresbeschwerden können auf diesem Konto gutgeschrieben werden.
Schwindel, Fibromyalgie, Tinnitus, metabolisches Syndrom, Vitiligo, rheumatoide Arthritis, HPU, Demenz, Gedächtnisschwäche, Antriebslosigkeit, Stimmungsschwankungen, Restless Legsyndrom, Warzen, Aphten, Hauterkrankungen usw.
Wenn wir wissen mit wem oder was wir zu tun haben können wir handeln. Das bedeutet-
Die Behandlung muss also in Einbeziehung des neuen Wissens stattfinden, den Körper in die Möglichkeit der Selbstregulierung bringen und mittels unterstützender naturheilkundlicher und homöopathischer Begleitung den bestmöglichen Gesundheitszustand anstreben.
Machen wir uns auf den Weg.
Petra Wirthwein

Workshop Allergie

WORKSHOP

ALLERGIE

Sie haben eine oder viele Allergien?

Sie möchten diese nachhaltig loswerden?

Bei unserem Workshop erlernen sie auslösende Substanzen zu testen und sofort abzulösen.

Die Methode ist spielend und schnell machbar und erlernbar, von uns praktiziert seit 30 Jahren.

Weiterhin erfahren sie einiges bezüglich hypoallergener Ernährung, sowie deren Zubereitung.

Wo-Kursort- Praxis Wirthwein

Staatsstraße 51   64668 Rimbach

Gerne können sie eigene Substanzen aus ihrem Umfeld mitbringen deren allergische Reaktion abgelöst werden soll.

Wir freuen uns auf ihre Anfrage telefonisch 06253-85500

Oder per mail- petra@osteopathie-wirthwein.de

Kinder Osteopathie

 Dauertermine in der osteopathischen Praxis

Baby Osteopathie in Verbindung mit  Primaristic

Freitags auf Anfrage.

So ich an einem Freitag nicht unterrichten kann,  wird dies rechtzeitig mitgeteilt. Ebenso findest du die Termine auch unter News auf dieser Seite.

Workshop Mutter, bez. Eltern  und Kind

Eine Einführung in das Handling und die Behandlung nach osteopathischen und primaristischen Grundprinzipien.

Eine Möglichkeit direkt auf die Befindlichkeit des Babys positiv einzuwirken, den Eltern Sicherheit und Kompetenz zu geben.

Weiterhin werden Grundlagen zur Anwendung einfacher homöopathischer  Behandlung und Mittelauswahl gezeigt.

Der Workshop besteht aus 2 Teilen und findet in meiner Praxis statt.

Termine: auf Anfrage

Praxis- Renovierung

In den kommenden drei Wochen wird unsere Praxis noch schöner. Während dieser Zeit behandeln wir in unserem Neubau, links im Bild. Die Baufortschritte werden als Bildergalerie auf dieser Seite gezeigt.

1 049

14.09. Hier das Ergebnis.

1 037

7.09, Wachs ist aufgebracht, am Sonntag wird eingeräumt.

1 197

26.08, Die erste Ölung unseres neuen Holzbodens.

1 193

24.08, der neue Boden wird verlegt

1 157

21.08, ausser im Flur und im Bad wird alles ein Holzboden

1 115

14.08, jetzt ist soweit alles draussen

1 092

12.08, der schöne Holzboden von 1886

1 074

9.08, nach 3 Bodenbelägen kommt der erste ans Licht

1 065

8.08. alles leergeräumt, der Anfang ist gemacht.

1 053

Die neuen Fenster sehen wieder aus wie früher

1 046

1 032