Neurologisches Integrationssystem (NIS)

Welche Beschwerden können mit NIS behoben werden?

NIS kann helfen bei einer Vielzahl von Beschwerden struktureller, funktioneller, neurologischer, biochemischer, hormoneller und emotionaler Art:

  • akute und chronische Schmerzen
  • Wirbelsäulensyndrom, Ischias, chronische Verspannungen, Schmerzen durch Fehlhaltung, Fibromyalgie
  • Kopfschmerz, Migräne
  • Asthma, chronische Infektionen, Störfelder im Kiefer- und Zahnbereich
  • Lern- und Konzentrationsstörungen, ADS, ADHS
  • Funktionelle Verdauungsbeschwerden, Reizmagen,
  • Schlafstörungen, chronische Müdigkeit
  • Ängste und Depressionen
  • Hauterkrankungen, Neurodermitis, Ekzeme, Warzen
  • Störungen im Hormon und Immunsystem
  • und viele mehr

NIS adressiert direkt an das Nervensystem.

Das erste Ziel ist das auffinden der tiefliegenden Ursachen, die die Symptome verursacht haben. Dies wird möglich durch ein festgelegtes Protokoll von Testen, die alle Facetten der Körperfunktionen auswerten.

Um herauszufinden, welche Funktion und Strukturen des Körpers nicht optimal vom Gehirn kontrolliert werden, wird ein Muskeltest als Feedback-Mechanismus genutzt.

Wie werden die Beschwerden behandelt?

Um die optimale Funktion wieder herzustellen, muss das Gehirn den fehlgesteuerten Regelkreiserkennen, um dann die Fehlfunktion zu korrigieren. Die geschieht, indem ein zusätzlicher manueller Reiz über das zentrale Nervensystem in den zu behandelnden Regelkreis gesetzt wird.

Wie zeigt sich der Behandlungserfolg?

Nach dem das Gehirn die Fehlsteuerung erkannt hat, stellt es die bestmögliche Funktion wieder her. Dadurch kommt es zu einem optimalen Zusammenspiel aller Körpersysteme und häufig schnellem Abklingen der Symptome.

Das bedeutet

  • Gesundheit
  • optimale  Kontrolle und Koordination aller Körpersysteme und deren Funktionen.

NIS

Behandelt die Ursachen der Beschwerden. Das bedeutet in aller Regel langfristige und gute Ergebnisse.

Ist individuell

Mit NIS macht das Gehirn die für den Körper notwendigen Korrekturen.

Ist universell

Es wertet alle Aspekte der Köperfunktionen aus.

Ist sicher

  • Die Behandlung ist schmerz- und stressfrei.
  • Es werden keinerlei Fremdinformationen für die Behandlung genutzt.

Die Entwicklung von NIS beruht auf der Forschung von Dr. Allen K. Phillips D.O. Neuseeland. Die Methode wird weltweit in Neurolink Seminaren unterrichtet.